easyfairs

Ausstellerkatalog

WEICON

WEICON

A 13

48157 Münster
Germany
http://www.weicon.de

Seit 1947 stellt die WEICON GmbH & Co. KG Spezialprodukte für die Industrie her. Zum Produktprogramm des Unternehmens zählen Spezialkleb- und Dichtstoffe, technische Sprays sowie Hochleistungsmontagepasten und Fette für alle Bereiche der Industrie – von der Produktion, Reparatur, Wartung bis hin zur Instandhaltung. Ein weiteres Aktivitätsfeld von WEICON ist die Entwicklung und der Vertrieb von Abisolierwerkzeugen.
Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im westfälischen Münster. Darüber hinaus unterhält WEICON Niederlassungen in Dubai, Kanada, der Türkei, Rumänien, Südafrika, Singapur, in der Tschechischen Republik und in Spanien. Das Unternehmen wird durch eigene Mitarbeiter in Italien und Katar sowie durch Partner in mehr als 100 Ländern weltweit repräsentiert.

Produktneuigkeiten

  • Weicon weiter auf Wachstumskurs - Neue Niederlassung in Spanien

    Der Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen Weicon hat seine achte Auslandsniederlassung gegründet. Nach Dubai, Kanada, der Türkei, Rumänien, Südafrika, Singapur und der Tschechischen Republik zählt nun auch Madrid, die Hauptstadt Spaniens, zu den Standorten des Unternehmens aus dem westfälischen Münster.

    WEICON Ibérica S.L.

    Die WEICON Ibérica S.L., so der Name der neuen Niederlassung, hat ihren Sitz in der spanischen Hauptstadt Madrid, die durch ihre zentrale Lage der ideale Ausgangspunkt für wirtschaftliche Aktivitäten ist. Der Standort wird vom einheimischen Geschäftsführer Alejandro González Cámara geleitet.
    „Wir arbeiten mit Alejandro bereits seit vier Jahren hervorragend zusammen. Er war in dieser Zeit als Außendienstmitarbeiter für uns in Spanien unterwegs. Jetzt ist es an der Zeit, durch die Gründung unserer neuen Niederlassung, unsere Position im spanischen Markt weiter zu stärken und auszubauen. Wir freuen uns auf eine sehr vielversprechende Zukunft auf der iberischen Halbinsel“, so Ralph Weidling, Geschäftsführer von Weicon.

    Weicon in Spanien

    „Spanien war für uns schon immer ein interessanter Markt in dem wir schon lange tätig sind. Das Land zählt zu den größten Industrienationen der Welt und es ist für uns sehr wichtig, vor Ort zu sein. Wichtigste Wirtschaftszweige Spaniens sind die Automobilindustrie, der Metall- und Maschinenbau, die chemische Industrie sowie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Diese Bereiche erweitern sich stetig und weisen gute Wachstumszahlen auf. Somit bietet Spanien einen starken Absatzmarkt für unsere Produkte. Diese positive Situation möchten wir durch unseren neuen Standort in Spanien nutzen“, so Weidling weiter.

    Spanien – ein starker Wirtschaftspartner

    Die Wirtschaft Spaniens ist die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Welt. Einige der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes sind die metallverarbeitende Industrie, der Maschinenbau, die Landwirtschaft und die Petrochemie. Die wichtigsten Export- und Importpartner sind Frankreich und Deutschland.

    Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen

    Spanien und Deutschland verbinden sehr enge wirtschaftliche Beziehungen. Deutschland ist zweitgrößter Handelspartner Spaniens nach Frankreich. Bei den Importen Spaniens liegt Deutschland noch vor Frankreich auf dem ersten Platz.

    Die rund 1.300 deutschen Firmen, die Tochtergesellschaften in Spanien betreiben, bilden zusammen mit den Vertriebspartnern deutscher Firmen einen bedeutenden Faktor der spanischen Volkswirtschaft. Die Geschäftstätigkeit deutscher Niederlassungen in Spanien sichert laut Statistik der Deutschen Bundesbank mehr als 200.000 Arbeitsplätze im Königreich.

    http://www.weicon.de/blog/detail/sCategory/401/blo...

  • Kleb- und Dichtstoffe für die Industrie - Die Produkte der WEICONLOCK® Linie

    Die WEICON GmbH & Co. KG hat mit der WEICONLOCK® Linie anaerobe Kleb- und Dichtstoffe im Programm, die in vielen industriellen Bereichen einsetzbar sind. So können mit diesen Produkten nicht nur Schraubverbindungen gesichert oder Flächen- und Fügeverbindungen erstellt, sondern auch Rohre und Gewinde abgedichtet werden. Ein Beispiel für einen solchen Dichtstoff ist die universelle Rohr- und Gewindedichtung WEICONLOCK® AN 305-77.

    In der Industrie kommen Metallklebstoffe beim Sichern, Befestigen und auch beim Dichten der verschiedensten Verbindungen zum Einsatz.
    WEICONLOCK® sind anaerob aushärtende Kleb- und Dichtstoffe, die sich in Punkten, wie beispielsweise ihrer unterschiedlichen Festigkeit, ihrer Temperaturbeständigkeit oder ihrer Viskosität, also ihrer unterschiedlichen Fließeigenschaften, voneinander unterscheiden. Die WEICONLOCK®-Produkte sind flüssige Kunststoffe, die unter Luftabschluss aushärten.

    Dabei ist WEICONLOCK® einfach, schnell und sparsam in der Anwendung, innerhalb weniger Minuten handfest und bei Raumtemperatur nach wenigen Stunden zur Endfestigkeit ausgehärtet.

    Durch ihre Verpackung, das patentierte PEN-System, sind die Kleb- und Dichtstoffe einfach zu dosieren und sauber zu verarbeiten. Produkte der WEICONLOCK® Linie sind darüber hinaus beständig gegenüber Temperaturschwankungen, Chemikalien und Lösungsmitteln und weisen eine hohe Vibrations- und Stoßfestigkeit auf.

    http://www.weicon.de/pages/de/news/presse/pressemi...

  • Bei der Bildung ganz vorn dabei - WEICON gut aufgestellt

    Der Münsteraner Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen WEICON ist ein international agierendes Unternehmen der chemischen Industrie, das stark auf die Weiterbildung seiner Mitarbeiter zu Fachkräften setzt.

    Bereits seit 2004 arbeiten die Münsteraner mit dem Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) in Bremen zusammen. Regelmäßig fahren WEICON-Mitarbeiter in die Hansestadt, um dort an Schulungen im wichtigsten Aktivitätsfeld von WEICON, der Klebtechnologie, teilzunehmen.

    Mittlerweile haben 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Lehrgang in Bremen absolviert und können sich als Klebpraktiker, Klebfachkraft oder als Klebfachingenieur bezeichnen. Damit ist bei WEICON inzwischen die Hälfte der gesamten Belegschaft zu Fachkräften weitergebildet worden.
    Diese Spezialisten im Bereich der Klebtechnik können ihr Wissen in vielen Bereichen, wie der Beratung von Kunden oder bei der Forschung und Entwicklung neuer Produkte einsetzen, wodurch die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens gesichert wird.

    Laut Aussage des IFAM in Bremen beschäftigt WEICON im Bereich der Klebtechnologie im Verhältnis zur gesamten Mitarbeiterzahl die meisten Fachkräfte. Damit unterscheiden sich die Münsteraner auf sehr positive Art und Weise von ihren Wettbewerbern, bei denen der Bestand an Fachkräften nicht an die Zahlen des Unternehmens mit Sitz im Gewerbegebiet an der Kleimannbrücke heranreicht.

    “Der Erfolg der Schulungsmaßnahmen wird nicht nur durch die Zertifikate des IFAM belegt, sondern auch durch das Feedback zufriedener Kunden, die sich bei Fragen stets an unsere Fachkräfte wenden können und bestens betreut werden”, so Ralph Weidling Geschäftsführer des Münsteraner Familienunternehmens, das er in der dritten Generation leitet.

    “Durch die Weiterbildungen beugen wir aktiv dem drohenden Fachkräftemangel vor und sorgen für die gesicherte Zukunft unseres Unternehmens”, so Weidling weiter.

    http://www.weicon.de/pages/de/news/presse/pressemi...