Ausstellerkatalog

MCH Messe Schweiz - Zürich
Zürich, Schweiz
11. - 12.04.2018

Aussteller

Bluhm Systeme GmbH Schweiz

Bluhm Systeme GmbH Schweiz

F24

5014 Gretzenbach
Switzerland
www.bluhmsysteme.ch

Die Bluhm Systeme GmbH mit Sitz in Gretzenbach Schweiz wurde 2004 als schweizerische Niederlassung der Bluhm Systeme GmbH Deutschland gegründet.
Der Kennzeichnungsanbieter gehört zur weltweit agierenden Bluhm Weber Gruppe mit Hauptsitz in Rheinbreitbach. Hier entwickeln, konstruieren und fertigen mehrere Teams neue Beschriftungs- und Etikettiersysteme (Tintenstrahldrucker, Lasermarkierer, Etikettendruckspender und Etikettieranlagen) oder verbessern bereits bestehende. Ein eigenes Software-Team beschäftigt sich mit dem Thema Ansteuerung und Vernetzung. Von der Beratung, über die Installation der Systeme, bis hin zur vorbeugenden Wartung sowie Instandsetzung bietet Bluhm Systeme alle Dienstleistungen an. Außerdem können alle Kennzeichnungssysteme über die hauseigene Bluhm Leasing Gesellschaft finanziert oder geleast werden.
Das 1968 gegründete Unternehmen hat eigene Niederlassungen in Österreich und in der Schweiz. Mit weiteren Unternehmen der BluhmWeber Group – 7 Tochtergesellschaften in Europa sowie 56 Geschäftspartner und Distributoren weltweit – existiert ein erweitertes Vertriebs- und Servicenetz.
Bluhm Systeme ist ISO 9001:2008 zertifiziert.

Produkte

Produktneuigkeiten

  • Tamper-Evident Etikettierer und Siegeletikett - Auffällig unauffälliger Erstöffnungsschutz

    Mit der 2011 verabschiedeten EU-Richtlinie 2011/62/EU wurden die gesetzlichen Rahmenbedingungen für ein europaweites Sicherheitssystem zur Verhinderung von Arzneimittelfälschungen geschaffen. Ein zentraler Bestandteil, der mittlerweile auch im Arzneimittelgesetz verankert ist, ist eine eindeutige Sicherheitskennzeichnung jeder Verpackung zur datenbankgestützten Rückverfolgung.
    Darüber hinaus müssen Pharmaunternehmen gemäß den Vorgaben der neuen EU-Richtlinie außerdem spätestens 2017 verschreibungspflichtige und einzelne verschreibungsfreie Medikamente auch manipulationssicher machen. Hier erweist sich ein Selbstklebeetikett als geeignete Lösung, das die Faltschachteln nach dem Befüllen versiegelt. Das sogenannte „Tamper Evidence Safety Seal“ (Originalitätsverschluss) zeigt sofort jedem in der Lieferkette an, ob die Verpackung unerlaubt, etwa während des Transportes, geöffnet wurde.
    GMP-konform und Platz sparend
    Siegel-Etiketten gibt es in verschiedenen Ausführungen: Bei VOID-Siegeletiketten wird beim Öffnen bzw. beim Versuch, das Siegel zu entfernen, die Kleberschicht sichtbar zerstört und es erscheint ein Warnhinweis. Auch gibt es Etiketten, bei deren Abziehen das Obermaterial zerstört wird, etwa durch den Bruch einer metallisierten Polyesterfolie. Diese Folie hinterlässt eine lesbare Kennung auf dem Untergrund. Ähnliches passiert bei Etiketten mit intensivem Kleber oder Sicherheitsstanzungen, die ebenfalls unwiederbringlich und offensichtlich zerstört werden.

    Das vollautomatische Aufbringen der Siegel am Produkt ist zum Beispiel mit den Geset-Etikettieranlagen von Bluhm Systeme möglich. Je nach Ausführung werden die Etiketten entweder nur appliziert oder aber unmittelbar vor dem eigentlichen Etikettiervorgang noch mit variablen Daten bedruckt. Eine Besonderheit stellt dabei der Tamper-Evident-Etikettierer dar. Als Stand-alone-Gerät oder System, das in bestehende Datamatrix-Stationen oder Wiegesysteme integriert werden kann. Der Etikettenspender bringt beidseitig ein Siegeletikett auf die Faltschachtel auf. Eine Zwangsführung über der Laschenöffnung legt das Etikett schließlich um und versiegelt so die Verpackung.
    Der Tamper-Evident Etikettierer von Bluhm ist ultrakompakt und erlaubt Integratoren eine GMP-konforme und dennoch platzsparende Bauweise. Der gesamte Prozess kann in einer geschlossenen Anlage ohne Schmutzfallen sicher und transparent abgebildet werden, ohne dass der Etikettierer im Weg steht und stört.