Dipl.-Ing. Andre LenteSenior Process Engineer, Thyssenkrupp Industrial Solutions AG: „Dieses Jahr habe ich die Fachmesse gezielt wegen des hochwertigen Vortragsprogramms zum Thema Sicherheitstechnik, Staubförderung und Brand- und Explosionsschutz besucht, was für mich sehr interessant war.“

Jürgen Schuster, Safety Engineer, Henkel AG & Co KG: „Ich besuche die SCHÜTTGUT Dortmund nun schon von Anfang an und bin beeindruckt, wie positiv sich die Messe entwickelt hat. Die SCHÜTTGUT Dortmund ist für uns zu einer der wichtigsten Fachmessen im Bereich Pulver-, Granulat- und Schüttguttechnologien geworden. Alle wichtigen Anbieter sind vor Ort, man findet hier konkrete Lösungen und wird qualifiziert beraten. Ich kann die Fachmesse nur weiterempfehlen und werde auch die SCHÜTTGUT 2017 besuchen“

Dipl.-Ing. (FH) Simon Rosengarth, Project Engineer, Zippe Industrieanlagen GmbH: „Die Atmosphäre auf der SCHÜTTGUT Dortmund 2015 war einmalig, mit einer hervorragenden Organisation vor Ort und auch die Einlasssituation war sehr gut geregelt“

Harald Schreiber, Project Engineer, Loesche GmbH: „Die SCHÜTTGUT Dortmund ist enorm gewachsen und ich bin sehr zufrieden mit meinem Messebesuch. Ich wollte mir vor Ort einen allgemeinen Überblick verschaffen, was mir sehr gut gelungen ist. Ich traf auf bekannte aber auch auf neue Unternehmen und konnte auch das vielseitige Vortragsprogramm der InnovationCenter nutzen, was mit ein Anlass meines Besuches war.“

Andreas Lippach, Project Engineer, Südzucker AG: „Es war mein erster Besuch der RECYCLING-TECHNIK & SCHÜTTGUT Dortmund und ich war wirklich positiv beeindruckt. Die Messe ist sehr vielfältig und dabei trotzdem übersichtlich. Die Kombination von Schüttgut- und Recycling-Technik ist für uns optimal“

Dirk Wagner, Projektmanager, Evonik Industries AG: „Wir besuchen die SCHÜTTGUT Dortmund nun bereits zum dritten Mal und hatten auch in diesem Jahr hochwertige Gespräche an den Ständen. Wir konnten uns einen sehr guten Marktüberblick verschaffen. Die SCHÜTTGUT Dortmund ist ein Muss für alle Experten im Bereich der Schüttgut- und Pulver-Technologien.“

Thomas von BeöczyMitarbeiter der Abteilung AnlagenplanungFels Werke GmbH Goslar: „Wir kamen mit einer ganz konkreten Fragestellung zum Thema Verpacken und Palettieren von Briketts. Auf der SCHÜTTGUT haben wir die passende Problemlösung gefunden, so dass es voraussichtlich zu einer Auftragsvergabe kommt.“

Holger MühlhanGeschäftsführer, Gerhard Weber Kunststoff Verarbeitung GmbH: „Ich war bereits zum zweiten Mal auf der SCHÜTTGUT Dortmund und bin begeistert. Ich wurde individuell beraten und erhielt Antworten auf ganz konkrete Fragestellungen. Dies führt im Nachgang zur Messe voraussichtlich auch zu einem Geschäftsabschluss. Die SCHÜTTGUT Dortmund ist bereits jetzt ein fester Termin in meinem 2017 Kalender.“

Uwe SchanzenbächerSales Engineer, Aventics GmbH: „Ich besuche die Messe regelmäßig und war in diesem Jahr echt begeistert. Diese Messe hat eine tolle Entwicklung genommen.“

Tim Stratmann, Technischer Spezialist Maschinenbau, Engineering and Maintenance Department, Aurubis AG: „Wir besuchen die SCHÜTTGUT & RECYCLING-TECHNIK Dortmund nun bereits zum 4. Mal. Die Messe ist sehr gewachsen und die Kombination aus Schüttgut- und Recycling-Technik ist für uns ideal. Daher begrüßen wir die Eröffnung der Recycling-Technik Halle 7. Die Messe ist bereits fester Bestandteil unseres Terminkalenders.“

Sascha Ziese, Technical Manager, Duesmann & Hensel Recycling GmbH: „Es war bereits mein dritter Besuch auf der RECYCLING-TECHNIK & SCHÜTTGUT Dortmund. Ich interessiere mich immer für die neuesten Technologien und Maschinen, die vor allem für das Recycling von Edelmetallen geeignet sind. Die Fachmessen haben sich enorm weiterentwickelt und ich finde das vielfältige Ausstellungsangebot sehr gut."

Karsten Blume, Leiter Ausrüstung, Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG: „Es war mein erster Besuch der RECYCLING-TECHNIK & SCHÜTTGUT Dortmund und ich war wirklich positiv beeindruckt. Die Messe ist sehr vielfältig und dabei trotzdem übersichtlich. Die Kombination von Schüttgut- und Recycling-Technik ist für uns optimal“