Rahmenprogramm

Messe Westfalenhallen Dortmund
Dortmund, Deutschland
24. - 25.01.2018

Programmübersicht


Das Rahmenprogramm der Messe soll der Vermittlung von Wissen und zur Diskussion von aktuellen Branchenthemen dienen. Aktuell stellen wir dieses für 2018 noch zusammen.

Mittwoch, 24.01.2018

Dr. Volker Lange
10:00 - 10:20

Die Palette im Fokus der Digitalisierung und Logistik der Zukunft

Dr. Volker Lange, Fraunhofer IML

Ohne Palette bewegt sich kaum eine Ware und dennoch wird die Bedeutung und Funktion dieses Ladungsträgers so sehr unterschätzt. Der Stellenwert der Verpackung wird sich in der Zukunft deutlich verändern.

Im Zuge der Digitalisierung wird aus einem Ladungsträger ein Informationsträger mit weitreichenden Auswirkungen in der logistischen Kette

Jürgen Heim
11:00 - 11:20

TRACE-it® DATENMANAGEMENT SOFTWARE KENNZEICHNUNG – INTELLIGENT GELÖST

Jürgen Heim, Novexx Solutions GmbH

Datenbankbasiert, flexibel und transparent: Die TRACE-it Software von NOVEXX Solutions verbindet, verwaltet und steuert sämtliche Kennzeichnungsvorgänge im Produktionsprozess an einem zentralen Ort – für eine hohe Transparenz und Genauigkeit in den unterschiedlichen Prozessschritten der Produktidentifikation. Die voll integrierte Softwarelösung für zentrales Daten- und Prozessmanagement hilft produzierenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen bei der Optimierung von Etikettier- und Kennzeichnungsprozessen – unabhängig davon, ob sie einzelne Produkte, Gebinde,  oder ganze Paletten kennzeichnen möchten.

Herr Aßmus
11:30 - 11:50

Cyber Physikalische Verpackungs-, Ladehilfs- und Transportmittel (unterstützt durch AutoID Technologien)

Detlef Aßmus,  Mitglied der Geschäftsleitung

HLI - Hamburger Logistik Institut GmbH

Cyber physikalische Systeme spielen im Rahmen der Digitalisierung/Industrie 4.0 Entwicklungen eine entscheidende Rolle.

Wir erklären was wir in Bezug auf Verpackungen, Ladehilfsmittel und Transportmittel darunter verstehen und geben Beispiele aus Wissenschaft und Praxis, wie mit Hilfe von AutoID Technologien neue Anwendungsstufen erreicht und Nutzungsmöglichkeiten eröffnet werden.

Pause

Jörg Kuhlmann
13:00 - 13:20

Lebensmittelverluste reduzieren – Verpackung ist die Lösung

Jörg Kuhlmann, Business Development, PacProject GmbH Hamburg

Welche Rolle spielt die Verpackung, um Lebensmittelverluste zu vermeiden?

Der Lebensweges einer Avocado und der Schwartau Fruitissma Marmelade aufgezeigt aus der Sicht der Verpackungsanforderungen

Ausblick in die Anforderungen der Zukunft an die Verpackungsindustrie basierend auf den Megatrends

Rüdiger Maaß, Geschäftsführer, Fachverband Medienproduktion e. V.
13:30 - 13:50

Value added Printing im Digitaldruck: Der Turbo für das Dialogmarketing

Rüdiger Maaß, Geschäftsführer, Fachverband Medienproduktion e. V.

Der Digitaldruck und seine Veredelungsmöglichkeiten bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten Zielpersonen und Kunden individuell anzusprechen und in Form von multisensorischem Marketing in den Bann zu ziehen. Dabei geht es nicht nur um Awarness sondern um das konkrete Involvement durch Aktion, Interaktion und persönliche Bindung.

Dipl.-Logist. Matthias Grzib
14:00 - 14:20

Verpackungsinnovation durch 3D-Druck

Dipl.-Logist. Matthias Grzib

Additive Fertigungsverfahren in der Verpackungslogistik sehen sich immer größerer Flexibilität bei steigender Individualisierung gegenüber.

Es werden wirtschaftlich sinnvolle, kundenspezifische Verpackungslösungen aufgezeigt.

Michael Böhmer
14:30 - 14:50

Prüfen, Analysieren und Optimieren – Wozu Verpackungsprüfungen sinnvoll sind!

Michael Böhmer, Fraunhofer IML

Fast jedes Unternehmen steht vor der Herausforderungen Produkte anforderungsgerecht zu verpacken. Die sichere Schutz vor den Belastungen in der Supply Chain ist dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Doch welche Belastungen treten eigentlich beim Transport von Waren auf und wie können diese realitätsnah im Labor simuliert werden? 

Johannes Alois Wieder
15:00 - 15:20

Bereit für die Zukunft – Umreifungstechnik 4.0 vom Innovationsführer

Johannes Alois Wieder, Sales Manager Logistik Mosca GmbH

Mit dem Motto „individueller, flexibler, schneller“ trägt Mosca der Idee von  Industrie 4.0 Rechnung, die Kommunikation zwischen Maschine und Produkt und die gegenseitige Steuerung der Komponenten voranzutreiben. Der Trend zum individualisierten  Produkt, zur Losgröße eins, erfordert Technologien, die sich kontinuierlich an veränderte Bedingungen anpassen. Deshalb sind alle Mosca-Maschinen der Maschinenklasse III mit herstellerunabhängigen, offenen Datenschnittstellen für die horizontale und vertikale Vernetzung für die zukünftigen Bedürfnisse der Industrie 4.0 gerüstet.

15:30 - 15:50

Label it! Sell it! Like it!

Alexander Thoma, Geschäftsführer RATHGEBER Digital, Stefan Scheller, Vertriebsleiter smart-TEC

Immer mehr Markenhersteller bieten personalisierte Produkte an. Sie bauen damit einen direkten Draht zum Endkunden auf und bieten Multi-Channel Erlebnisse. Kleinere und mittelständische Hersteller haben oftmals nicht genügend Ressourcen, um personalisierte Produkte zu realisieren. Verpackungen mit einer (nachträglichen) Personalisierung in Stückzahl 1 zu versehen ist ein Lösungsweg.

mylabel.one bietet genau dafür eine modulare Gesamtlösung, die hochwertige Personalisierungslösungen mit erprobten leistungsfähigen Web-Modulen und passgenauem Fulfillment verbindet. Im Vortrag stellen wir mylabel.one vor und zeigen wie personalisierte Verpackungen (Marken-) Produkte einzigartiger machen und für den Konsumenten ein Multi-Channel Erlebnis entsteht.

Zusätzlich erläutern wir wie die Personalisierungslösung mylabel.one durch den Einsatz von NFC-Technologie ergänzt wird.

Frits van Calker
16:00 - 16:20

Industrie 4.0, Entwicklung eines Business Case

Frits van Calker, ing. MBA, RFIDdirect

  • Was ist die Definition für Indsutry 4.0? 
  • Im Logisticsprozess werden eingebettete Systeme autonom Daten austauschen, aber wie kann dir das nützlich sein?
  • Welche Argumente werden für den Geschäftsfall verwendet? 
  • Was müssen Sie beachten?

Donnerstag, 25.01.2018

10:00 - 10:20

Digitalisierung im Mittelstand – Roadmap und Unterstützungsangebote

Dr. Matthias Parlings - Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum im Mittelstand

Die digitale Transformation fordert den Mittelstand. "Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand" bereitet die Themen Digitalisierung und Vernetzung gezielt für kleine und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen und über die Landesgrenzen hinweg auf und macht kostenlose und praxisorientierte Angebote für die gemeinsame Umsetzung. Wir holen das geflügelte Wort Industrie 4.0 auf den Boden der unternehmerischen Praxis zurück. Dahinter stecken ganz konkrete Technologien und Konzepte, die wir gemeinsam mit Ihnen angehen. 

Philipp Wrycza
10:30 - 10:50

Packaging 4.0 - Wie disruptive Technologien die Verpackungswelt verändern

Philipp Wrycza, Fraunhofer IML

3D-Druck, Drohnen, Augmented Reality, Big Data und Co beeinflussen unser tägliches Leben und haben damit auch einen immensen Einfluss auf die Verpackungswelt. Wie lassen sich diese neuen Technologien, verknüpft mit cleveren Geschäftsmodellen, nutzen um das eigene Unternehmen im immer schnelleren Wettlauf der Innovationen in Stellung zu bringen?

Dipl.-Logist. Tim Siebels
11:00 - 11:20

E-Food – Komplexe Logistik erfordert innovative Verpackungslösungen

Dipl.-Logist. Tim Siebels

Der Online-Lebensmittelhandel boomt! Dies bedeutet für die Branche auch den speziellen Anforderungen an die Transportverpackungen gerecht zu werden.

Aktuelle Probleme in der logistischen Praxis werden aufgezeigt sowie ein innovativer Lösungsansatz dargestellt.

Pause

Elena Pack
13:00 - 13:20

Made for Recycling

Elena Pack, Projektmanagerin, Business Development ReCycle, INTERSEROH

Der Vortrag „Made for Recycling“ rückt das Thema Recyclingfähigkeit von Verpackungen in den Fokus. Was bedeutet eigentlich Recyclingfähigkeit? Welche Faktoren beeinflussen die Recyclingfähigkeit maßgeblich? Wie lassen sich Recyclingfähigkeit und Design vereinen? Der Vortrag beleuchtet die aktuellen Sortiertechniken und Verwertungswege und stellt die Wichtigkeit einer recyclingfreundlichen Verpackungsgestaltung heraus. 

Inhalte: 

  • Einflüsse des Designs auf die Nachhaltigkeit von Verpackungen 
  • Aktuelle Sortiertechniken und Verwertungswege
  • Vorstellung Verpackungsoptimierung hinsichtlich Recyclingfähigkeit
Döltgen
13:30 - 13:50

Additive Verpackungsfertigung – Vision oder Stand der Technik

Martin Döltgen, Fraunhofer IML

Klassischer Verpackungsbau oder additive Fertigung. Durch neue Technologien wie dem 3D-Druck können Verpackungen an die Produkte angepasst werden. So kann die Verpackung dem individualisierungsgrad des Produktes nachkommen.

Simone Marhenke
14:00 - 14:20

Erfolgreicher Vertrieb: Wie Sie Kunden gewinnen und halten.

Simone Marhenke, Stellv. Geschäftsführerin, Verband Druck + Medien Nord-West e.V.


ScienceCenter

Zum Erfolgsrezept der Messe gehören die hochkarätig besetzten und gut besuchten Vortragsreihen. Anerkannte Experten geben dort aktuelle Einblicke in Forschung, Entwicklung und künftige Trends und teilen ihr Wissen aus der Praxis für die Praxis.

Datum und Öffnungszeiten

24. Jan. 2018: 9.00 - 17.00
25. Jan. 2018: 9.00 - 16.00

Premiumpartner

Kompetenzpartner